Kundenbewertungen von aufkleberdealer.de

Herstellung von Laserdruckaufklebern

Vorteile eines Laserdruck Aufklebers

  • günstige Druckvariante auch bei kleinen Auflagen
  • hohe Druckqualität, vor allem bei Schrift und Grafik
  • Ausdrucke wasser- und wischfest

Nachteile eines Laserdruck Aufklebers

  • nur bedingt UV-beständig keine Fotoqualität beim Ausdruck möglich

Digitaler GroßformatdruckerAufkleber hier drucken lassen !!! Verfahren
Im Inneren eines Laserdruckers befindet sich eine Trommel mit photoelektrisch aktiver Beschichtung. Durch einen Metalldraht mit hoher Spannung (Lade-Corona) wird die Trommel negativ aufgeladen. Die Beschichtung hält bei Dunkelheit ihre Ladung. Mittels eines Laserstrahls werden auf der Trommel die Bereiche belichtet, die später schwarz werden sollen. Bei der Belichtung mit dem Laser verlieren die angestrahlten Punkte ihre Ladung. Auf der Trommel ist nun quasi eine "elektrische" Kopie des gewünschten Druckbildes. Der Toner ist ebenfalls negativ gela- den und haftet nur an den Stellen der Trommel, die entladen wurden. Alle anderen Bereiche der Trommel stoßen den Toner ab. Die Belichtung erfolgt durch einen Laserstrahl, der über einen rotierenden Spiegel zeilenweise auf die Trommel umgelenkt wird. Durch schnelles Ein- und Ausschalten des Lasers lassen sich so pro Zeile eine gewisse Anzahl Punkte belichten. Aktuelle Laserdrucker arbeiten mit einer Auflösung von 600 Punkten x 600 Zeilen pro Zoll. Das Papier wird an der Trommel vorbeigeführt und der Toner bleibt auf dem Papier haften. Damit dies besser funktioniert wird das Papier positiv geladen. (durch einen sog.Corona-Draht*) Die Trommel läuft anschließend an einer Reinigungsrolle vorbei, an der der Resttoner abgestreift wird, der nicht am Papier haften geblieben ist. Der Toner liegt allerdings nur auf dem Papier und läßt sich jetzt noch ganz leicht abstreifen. Wer schon einmal einen Papierstau im Laserdrucker beseitigt hat, hatte bestimmt auch schon einmal schwarze Finger. Damit der Toner auch dauerhaft auf dem Papier bleibt wird er durch Fixierwalzen in das Papier "eingebrannt". Quelle: www.drucker-onkel.de